NOTFALL- & KRISENMANAGEMENT

Sicherheit bedeutet Fähigkeiten zu entwickeln, mit Unsicherheiten
umgehen zu können.

 

Für Unternehmen und Organisationen ergibt sich aus ihrem unternehmerischen Alltag die Notwendigkeit, sich mit den unternehmensspezifischen Risiken auseinander zu setzen.

 

Anhand der Risikoanalyse wird klar, welche Szenarien auf das Unternehmen, die Organisation negativ einwirken können und welche Maßnahmen daher als Vorbeugung und Vorsorge zu treffen sind.

 

Diese Maßnahmen beziehen sich auf

 

  • vorbeugende Maßnahmen gegen eventuelle Schäden

  • beziehungsweise das rechtzeitige Entdecken möglicher Schäden und Gefahren

  • das Einleiten geplanter Vorsorgemaßnahmen als Reaktion auf Notfälle und Krisen

  • sowie das Minimieren von Schäden und Wiederherstellen des ursprünglichen Zustands im Sinne des Business Continuity Managements

 

Im besten Fall decken vorbeugende Maßnahmen - im Sinn der Prävention – den Großteil der jeweiligen Organisationsrisiken weitgehend ab. Allerdings ist diese Vermeidung von Notfall- und Krisensituationen nie zu 100% möglich.

 

Aus diesem Grund braucht es neben präventiven Maßnahmen und Einrichtungen ebenfalls einen Fokus auf die Vorsorge für unvorhergesehene Situationen.

Neben Auswirkungen auf Personen und Unternehmenswerte ist ein möglicher Imageschaden einer der langfristigsten negativen Auswirkungen einer Krise.

 

Um als Unternehmen und Organisation in Notfall- und Krisensituationen systematisch und strukturiert handeln zu können, braucht es entsprechende Vorbereitungen, um entscheidungskritische Informationen verfügbar zu haben und die Fähigkeit zu besitzen, Ereignisse bewältigen zu können.

 

Folgende Schritte sind dazu notwendig:

  • die Identifikation und Analyse von Risiken, die zu Notfall- und Krisensituationen führen können

  • die Entwicklung von Strategien
    (wenn nicht bereits im Rahmen des Risikomanagements erfolgt)

  • sowie vorbereitende Maßnahmen, Pläne und Trainings zur Bewältigung einer Krise

 

Meine Ausbildungen und Erfahrungen - u.a. auf einer der größten Tunnelbaustellen Österreichs der vergangenen 10 Jahre - stelle ich Organisationen und Unternehmen unterschiedlicher Größe zur Verfügung.


Ich biete Prozessbegleitung im Risikomanagement, in der Führungs- und Stabsarbeit sowie in der praktischen Umsetzung und Training des Notfall- und Krisenmanagements an.

„Sicherheit ist kein statischer Zustand, sondern dynamisches Verhalten.“

Wolfgang Bachler &

Ruppert Fehringer

Kompetent für die Krise?

Meine Begleitung bezieht sich auf den gesamten Prozess des Notfall- und Krisenmanagements:

  • von der Analyse relevanter Szenarien

  • bis hin zur Aufbereitung anwendungsorientierter Unterlagen und Dokumente -

  • immer unter Einbindung betroffener MitarbeiterInnen und Führungskräfte.

  • für Unternehmen (Details)

  • für Gemeinden (Details)

Ich freue mich auf ein Gespräch 

unter +43 664 111 82 20 oder

per Email: office@fehleisen.at.

REFERENZEN

Grafik_Ziele-Tätigkeiten-NOMA_ONR.jpg

Abbildung: angelehnt an den Ablauf des Notfall-, Krisen- und Kontinuitätsmanagements nach ONR49002-3, Risikomanagement für Organisationen und Systeme, Teil 3: Leitfaden für das Notfall-, Krisen- und Kontinuitätsmanagement, Umsetzung von ISO 31000 in die Praxis.