„Extraordinary things begin to happen when we dare to bring all of who we are

to work."

Frederic Laloux

Autor "Reinventing Organizations"

Mitglied  bei 

ÖBAM-Logo_CMYK.png
VFAM-Logo_cmyk.png

Führung neu gedacht - Encouraging Leadership  

 

Ermutigende Führung? Ein radikaler Ansatz?

 

Know-How und 'Spezialistentum' als wesentliche Erfolgsfaktoren in der heutigen Wirtschaftswelt. Selbst viele junge ManagerInnen orientieren sich an althergebrachten Führungsinstrumenten: MitarbeiterInnen werden in vordefinierte Stellen und Positionen gesteckt, um sie durch Belohnung (ggf. durch Strafe) zu etwas zu bringen, was sie sonst nicht machen würden. Das Ziel: das Unternehmen weiter zu bringen.

Digitalisierung 4.0 braucht Leadership 4.0

Jedoch verändern sich in radikaler Geschwindigkeit die Rahmenbedingungen. Wir entwickeln uns von einer Fleißgesellschaft zu einer Wissensgesellschaft (Wolf Lotter, Brandeins). Damit unweigerlich verbunden ist die Frage nach dem Sinn der Arbeit.

Es werden Selbstständigkeit, Verantwortung, Kreativität und hohe Motivation gefordert. Kein Gehalt kann diese Anforderungen aufwiegen. Was es braucht, ist ein radikales Umdenken in der Führung von Menschen, eine Änderung der Management-Haltung.

Wenn Menschen unterstützt werden, ihre Potenziale zu entwickeln, werden sie den Sinn in ihrer Arbeit erkennen. Kein Gehalt kann diese Erkenntnis ersetzen. Somit wird die Frage nach dem Sinn zur neuen Einheit für Entlohnung: Ich weiß wofür ich mich entscheide und warum. Das macht MitarbeiterInnen zufriedener, gelassener und motiviert sie zur unternehmerischen Mitgestaltung von sich aus.

Die Führungskraft der Zukunft ist eine ermutigende und bestärkende-
ein, eine bzw. ein Encouraging Leader.

Training für Führungskräfte: Führen 4.0  - Encouraging Leadership (Details)

Ö1 Journal-Panorama vom 16. Juli 2019

Achtsamkeit: Modewort oder Megatrend?

Bei Achtsamkeit geht es um eine Art bewusste und offene Wahrnehmung der eigenen Umwelt, der Mitmenschen und vor allem seiner selbst; Meditation ist ein Mittel, das dabei helfen soll. 

Das alles aber in die Esoterik- oder Yoga Ecke zu stellen, wäre verfehlt. Achtsamkeit ist ein großer Trend, der die ganze Gesellschaft erfasst hat und auch von 

Wirtschaftsunternehmen immer mehr entdeckt wird. 

So bieten etwa Firmen wie Google, Apple, Bosch, SAP, DM, oder Siemens ihren Mitarbeiter*innen und Führungskräften

Programme und Trainings zum Thema Mindfulness an - um Burnout sowie Stress vorzubeugen, aber auch um Arbeitsleistung und Arbeitszufriedenheit zu steigern.

MINDFULNESS IN ORGANISATIONEN

  

 

MIndfulness ist Achtsamkeit, Bewusstsein, fokussierte Aufmerksamkeit. 

Stellen Sie sich eine Schneekugel vor. Wenn alles aufgewirbelt ist, habe ich keinen Fokus.

Erst wenn sich  - zum Beispiel durch eine starke und sensible Aufmerksamkeit - die Schneeflocken setzen, wird Fokus und Klarheit möglich.

 

Mindfulness im Job?

 

  • Stress, Zeitdruck und digitale Reizüberflutung fordern uns Menschen und schwächen unsere Aufmerksamkeit. 

  • Je weniger Sicherheit es im Außen gibt, desto wichtiger ist es, dass Mitarbeiter*innen innere Sicherheit entwickeln, um Entscheidungen treffen zu können.

  • Gerade angesichts weltweiter Vernetzung und internationalen Märkten sind Innovationsfähigkeit und kreatives Denken unerlässlich, um marktfähig zu bleiben.

 

In Unternehmen und Teams führt dies auf Dauer zu enormen Kosten und letztlich bis hin zu Krankheit.

Wer seine eigene Aufmerksamkeit bewusster steuern kann, schweift weniger ab, kann sich besser konzentrieren und nach intensiven Phasen auch schneller regenerieren.

Dies wirkt sich positiv auf Arbeitsergebnisse und die eigene Gesundheit aus.

Zusätzlich zeigt uns die Innovationsforschung, dass innovative Ideen und kreative Problemlösungen sich vor allem dann einstellen, wenn wir bewusst "out of the Box" sind - beispielsweise beim Sport, unter Dusche oder einer anderen Beschäftigung. Dies gelingt umso öfter, je mehr Achtsamkeitstraining ich habe.

Zusammengefasst ermöglicht die Integration von Mindfulness-Methoden in Unternehmen, dass Mitarbeiter*innen Themen nicht nur aus der Getriebenheit des Alltags zu sehen, sondern Problemstellungen auch aus der Adlerperspektive betrachten zu können.

Dies führt zu innerer Stabilität sowie Entscheidungskompetenz auch in unsicheren Zeiten. Nebenbei wird unsere emotionale Intelligenz geschult, was sich ganz eindeutig positiv auf die Qualität der Zusammenarbeit in Teams auswirkt.

 

Mindfulness ist wissenschaftlich fundiert und wird mittlerweile in allen großen DAX-Unternehmen mit großer Energie vorangetrieben.

Führungskräfte-Training für fokussierte Aufmerksamkeit und Gelassenheit im Führungsalltag. (Details)

Mindfulness in Ihrer Organisation

Gerne gebe ich Ihnen in einem 

persönlichen Gespräch detaillierte  Informationen zu aktuellen 

Forschungsergebnissen und den positiven Auswirkungen von bewusster Auseinandersetzung mit Achtsamkeit im beruflichen Umfeld.

+43 664 111 82 20 oder

per Email: office@fehleisen.at.